Mädchen und das Brustwachstum

Mädchen und das Brustwachstum

In vielen meiner Beiträge widme ich mich dem Thema der offene Fragen haben und nicht wissen, wo Sie die entsprechenden Antworten erhalten können?

Meiner Meinung nach ja. Nachdem mir aber die Ressourcen fehlen, diesen Themenbereich ebenfalls zu bearbeiten, habe ich mich zumindest dazu entschlossen, ein besonderes Thema für Mädchen zu bearbeiten. Die Informationen dazu stammen von www.kidshealth.org und gelten somit als verlässlich.

Warum gerade dieses besondere Mädchenthema? Weil es in meiner Jugend kein Internet gegeben hat und wir fast alle Informationen von „Dr. Sommer“ erhielten. Die Erwachsenen kennen diese Kultfigur sicher noch, oder? Ist Sie heute noch aktiv? Ja, denn Dr. Sommer hat mir schon geschrieben.

Sofern sich in den nächsten Monaten eine gewisse Akzeptanz durch die Leser einstellt (Zugriffszahlen auf den Beitrag und Kommentare), werde ich mich in Zukunft verstärkt Themen widmen, die für Jugendliche von besonderer Wichtigkeit sind.

Um die Qualität und Richtigkeit des Artikels sicherstellen zu können, halte ich mich bei der Übersetzung vorwiegend an den Originaltext.

 

Ein neuer LebensabschnittBrustansatz (Wikipedia)

Viele Mädchen können es kaum erwarten, bis sich ein entsprechendes Brustwachstum bemerkbar macht. Es ist nahezu ein vergleichbares Erlebnis wie ein Geburtstag oder das Weihnachtsfest mit all seinen vielen Geschenken.

Gleichzeitig gibt es aber auch viele, die dann mit gemischten Gefühlen alleine dastehen. Sie wissen nicht, warum sie damit ausgestattet wurden und wie damit umgegangen werden sollte. Der Titel hat es bereits verraten, wir sprechen heute über Brüste der Frau.

Abstrakt betrachtet handelt es sich um zwei einfache Hügel, die mit Fett gefüllt sind und im realen Leben für entsprechende Aufmerksamkeit sorgen. Manchmal sogar mehr als erwünscht. Das Wachstum beginnt in der Pubertät und ist ein Zeichen dafür, dass das Mädchen zur jungen Frau heranreift.

Gerade große Brüste erregen große Aufmerksamkeit (werfen Sie einen Blick in ein klein sind. Jede Form und jede Größe ist in der Lage, die dafür nötige Muttermilch zu produzieren.Körper junger Mädchen

 

Das BrustwachstumBeschreibung der weiblichen Brust (Wikipedia)

Das Wachstum der Brüste kann bereits mit 8 Jahren beginnen, aber auch erst mit 13. Manche wachsen dabei schneller und andere wieder langsamer – alle Menschen bzw. Mädchen sind verschieden und so verläuft auch die Entwicklung der Brüste unterschiedlich. Verantwortlich dafür ist das weibliche Hormon Östrogen. Es ist hierbei völlig normal, wenn sich die beiden Brüste in unterschiedlicher Geschwindigkeit entwickeln. Wie bereits erwähnt, sorgen diese für gewollte und ungewollte Aufmerksamkeit. Dementsprechend gibt es Mädchen, die sich Gedanken darüber machen, wie das Brustwachstum beeinflusst werden kann. Um diese Angelegenheit in die eigene Hand zu nehmen, wird nach entsprechenden Informationen und Tipps gesucht. Findige und auch erfinderische Unternehmen bewerben dazu dann Mittelchen aller Art (Cremes, Pillen), um diesen Effekt zu erreichen.

Tatsache ist aber, dass die Größe vorwiegend durch die genetische Anlage und das Körpergewicht des Mädchens beeinflusst wird. Als grobe Orientierung kann dazu die Mutter des Mädchens dienen, hat diese große Brüste, so werden vermutlich auch deren Töchter größere Brüste haben. Allgemein kann gesagt werden, dass Mädchen mit mehr Körperfett (Übergewicht) größere Brüste bekommen. Es erscheint daher nicht sinnvoll, den Versprechungen der Werbung zu erliegen und alle Mittelchen zu kaufen – diese werden mit sehr großer Sicherheit nicht die gewünschte Wirkung zeigen.

 

Der BH

Sobald sich die Brüste des Mädchens entwickelt haben, ist es sinnvoll einen passenden BH zu tragen. Besonders wichtig ist das bei erhöhter körperlicher Aktivität wie beispielsweise Sport. Die Bra´s stützen das Gewebe der Brust und schmeicheln den weiblichen Konturen. Das Tragen an sich ist gewöhnungsbedürftig, da die Träger immer wieder verrutschen und somit ungewollt zum Vorschein kommen können. Es gestaltet sich nicht immer einfach, auf Anhieb die richtige Größe zu finden. Falls dies aber schnell gelingt, so kommt es seltener zum ärgerlichen Verrutschen oder eingeschränktem Tragekomfort. Verschiedene Bra-Hersteller haben bereits damit begonnen, Zwischengrößen anzubieten, dadurch wird ein größerer Tragekomfort erreicht. Beim Kauf ist es wichtig, sich nötigenfalls beraten zu lassen, auch dann wenn es möglicherweise unangenehm ist, darüber zu sprechen. Der erste Bra für Mädchen wird als „Trainings-Bra“ bezeichnet und wird dann verwendet, wenn die ersten Standardgrößen noch nicht richtig passen. Alternativ werden Sport-Bras verwendet.

Sollten die Brüste einmal die Cup-Größe C überschreiten, so greifen manche Frauen gerne zu sogenannten „Minimizern“. Auf diese Weise erscheinen die Brüste dann kleiner und die Frauen fühlen sich zufriedener.

Brüste sind somit das erste Anzeichen dafür, dass die Mädchen das Kindesalter langsam verlassen und zu jungen Frauen reifen. Falls es einmal Fragen gibt, die im Zusammenhang mit dem Brustwachstum oder mit auffälligen Veränderungen stehen, so stehen den Mädchen andere Frauen oder Ärzte als Hilfestellung zu Verfügung.

Im Sinne einer ausgeprägten Gesundheitskompetenz von Mädchen möchte ich darauf hinweisen, dass das Internet durchaus in der Lage ist, richtige Informationen zur Verfügung zu stellen. Es ist jedoch hierbei wichtig zu wissen, welchen Informationen vertraut werden kann.

 

Weitere hilfreiche Informationen in englischer Sprache finden Sie auf der Seite  von PrivacyGhost. Link: Internet Safety Guide for Kids

Für den Inhalt ist der Seitenbetreiber verantwortlich.

 

[Beginn einer Beitragsserie für Kinder und Jugendliche - Pre-Testing]

 

Quelle:

Gesundheitsrelevante Informationen für Kinder und Jugendliche

Kidshealth (Link) u.a. 

 

Bildernachweis: Yrwyddfa / Wikimedia CC3; https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Breast4abeschr.jpg

 

Hinweis zur Komplementarität: Aufgrund vermehrter Anfragen wird nochmals darauf hingewiesen, dass keine medizinischen Ratschläge oder sonstigen medizinischen Hilfestellungen gegeben werden können und dürfen. Wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Nimm Kontakt auf

Alexander Riegler, MPH, EMPH, BSc.

 

Lilienthalgasse 14/1

8020 Graz

Tel.: +43 664 423 36 24

Email: office@alexanderriegler.at

Qualitätsauszeichnungen

Die Qualität der angebotenen Informationen ist mir wichtig, diese unabhängigen Organisationen bestätigen dieses Vorhaben.

Ich befolge den HON-Code Medisuch opt

Support

Medizinische Anfragen

Es werden keine medizinschen Ratschläge gegeben. Wenden Sie sich bitte immer an den Arzt Ihres Vertrauens.

Medienanfragen

Anfragen von der Presse sind willkommen. Bitte verwenden Sie für Ihre Anfragen das Kontaktformular oder rufen Sie an.